search
top

Adsense for Games Richtlinien

Wer eine Webseite betreut, auf der Flashsspiele eingesetzt werden, wird in diesen Tagen Post von Google Adsense bekommen haben, insofern er auf Adsense setzt. In dieser Email heißt es u.a.:

Lieber Publisher,
wir haben in letzter Zeit feststellen müssen, dass sich Anzeigen, die sich in unmittelbarem Umfeld von dynamischen Flash Inhalten befinden, negativ auf User Experience und den ROI unserer Werbekunden auswirken. Da Google stets daran interessiert ist, ein positives und faires Ökosystem für User, Webseiten-Betreiber und Werbekunden zu schaffen, wird gerade überprüft, welchen Wert Anzeigenplatzierungen auf Flash Gaming Sites für unsere Werbekunden haben.

Wir würden Sie daher bitten, AdSense für Content Anzeigenplatzierungen, die sich neben Flash Games befinden und daher zu ungültigen Klicks führen können, zu überprüfen und falls noch nicht geschehen, schnellstmöglich Änderungen vorzunehmen. Wir empfehlen die Anzeigen mit einem Abstand von mindestens 150px zum dynamischen Flash-Inhalt oder Game Player zu platzieren.

Weiter ist Google Adsense klar, dass diese Änderungen sich möglicherweise nachteilig für Publisher auswirken können, sie entschuldigen sich dafür, die Maßnahme sei aber unabdingbar.

Es ist auf alle Fälle ein tiefer Einschnitt, der Betreiber von Flashsspiele-Seiten zum Umdenken bewegen wird, denn gut möglich, dass es in naher Zukunft weitere Veränderungen geben wird, ggf. wird Adsense für Flash Game Seiten komplett abgesetzt. So weit ist es aber noch nicht, Fakt ist aber, dass die Publisher jetzt handeln müssen, bevor Google Adsense die Anzeigen auf den jeweiligen Seiten deaktivieren, bzw. der komplette Account gesperrt wird.

Die Info ist durchaus ernst zu nehmen und wem etwas an Adsense liegt, sollte sich an folgende Richtlinien halten, die für Onlinespiele extra eingeführt wurde:
Adsense for Games Richtlinien

In diesen Richtlinien wird grafisch gezeigt wie Adsense bei Flashgames eingesetzt werden soll, dabei legt Google die Richtlinie vor, dass die Anzeigen mindestens 150px von den Spielen entfernt sein müssen. Desweiteren wird beschrieben wie man die Anzeigen bei Loading Bars und Countdowns eingesetzt werden müssen/dürfen. Bisher war mir gar nicht klar, dass man Loading Bars mit Adsense einsetzen darf, aber gut zu wissen, denn so kann man eventuell etwas von Seiten CTR retten, der durch die neuen Regeln einbrechen wird. Es geht darum jetzt anderweitig das Optimum rauszuholen, dies kann man mit anderer cleverer Platzierung von Adsense-Anzeigen, man kann aber auch auf andere Partnerpgrogramme setzen.

Es gibt zwar nicht viele Pay per Click-Anbieter, für Games gibt es folgende Alternativen:

  • ad2games.com
  • ad4game.com
  • cpmstar.com

Letztere habe ich nicht getestet, sie scheinen explizit für UK und den USA aufgebaut zu sein, bin aber nicht sicher. Mit ad2games.com habe ich bereits experimentiert, bin aber sehr enttäuscht, denn 0,03 – 0,04 Cent im Schnitt ist definitiv zu wenig. Eine weitere Alternative sind Pay per Lead Partnerprogramme, die zahlen in der Regel zwischen 0,50 – 2,00 € pro Anmeldung aus. Zahlreiche Partnerprogramme sind im Gaming-Bereich vorhanden und finden sich auf den gängigen Partnerprogramm-Netzwerken, empfehlen kann ich
Superclix, mit denen ich bisher tolle Erfahrungen gemacht habe.

Alles in allem wird man in der Regel nicht mehr auf die alten Einnahmen kommen, aber mit Optimierung der Anzeigenplatzierung, durch Ergänzung von anderen Partnerprogrammen, wird man einen “Verlust” in Grenzen halten können, so hoffe ich.

An dieser Stelle möchte aber erwähnen, dass ich den Schritt von Google Adsense nachvollziehen kann, wenn es so ist, wie sie sagen und darauf vertraue ich, denn ich als Adwords-Kunde und Merchants hätte auch ein Problem damit, wenn Clicks zustande kommen, die versehentlich erfolgen, aber trotzdem gezahlt werden müssen.

In diesem Sinne, hoffen wir auf das Beste … für Publisher und für Merchants…

Beste Grüße
André

1 Antwort to “Adsense for Games Richtlinien”

  1. Tobias sagt:

    Ich finde die Entscheidung von Google gut. Da ich selber immer wieder Werbung bei Adwords buche sind solche Fehlklicks so wie sie auf Flashgame-Seiten zu hauf passieren einfach nur ein graus.

    Denn Geld kann man auch anders zum Fenster raus werfen :-)

    Allerdings muss man sich jetzt als Webmaster wirklich Gedanken um die Finanzierung der Seite gedanken machen.

Einen Kommentar schreiben

Bitte verhalte Dich fair und politisch korrekt. Der ausgewählte Name darf nicht im Zusammenhang mit der Webseite/URL stehen. Sichtliche SPAM-Kommentare, sowie unhöfliche, werden erst gar nicht freigeschalten, bzw. umgehend gelöscht.

*
top